DSL: Für was zahl ich eigentlich?

Telekom-DSL nicht verfügbarQuelle: wb

Man hat nicht mal das, wofür man zahlt?

Ausgelöst durch die Diskussion um die Einführung von Volumenbegrenzungen mit anschließender Ausbremsung der DSL-Geschwindigkeit bei der Telekom, sollte man sich einiges genauer ansehen. Dabei kommen so manche Merkwürdigkeiten zum Vorschein….

Nachdem ich also annehmen kann, ab 2014 durch einen von der Telekom angekündigte Umstellung meines Vertrags als „Neukunde“ behandelt zu werden, wollte ich wissen, ob es da, wo ich wohne, vielleicht Alternativen gibt. Gut: Konkurrent Kabel Deutschland müllt mich fast jede Woche mit 100MBit-Versprechungen zu. Aber da bei mir nicht mal mehr einigermassen anschaubares analoges Fernsehen aus dem Anschluss kommt, ist eine gewisse Skepsis zugestanden, oder? Ausserdem: Ein Umstieg würde bedeuten, einiges an der seit Jahren gewachsenen internen Hausnetz-Infrastruktur neu stricken zu müssen. Dass das wieder mal Zeit, Nerven und wahrscheinlich noch kosten wird, ist abzusehen.

Trotzdem. Der Geschwindigkeitstest der Bundesnetzagentur hat es ja gezeigt: Statt der „bis zu 16Mbit“ erreicht mein Anschluss gerade einmal 3 Mbit: Ein Fünftel!

Offizielles Ergebnis an meiner Dose: EIn Fünftel der im Vetrag angegebenen Maximalgeschwindigkeit.Quelle: wb

Offizielles Ergebnis an meiner Dose: Ein Fünftel der im Vertrag angegebenen Maximalgeschwindigkeit.

Ein Blick in den offiziellen Breitband-Atlas Bundeswirtschaftsministeriums bestätigt das: Auch ringsherum sieht die Lage öde aus: Derzeit sind „0-10% der Haushalte in unmittelbarer Nachbarschaft mit mehr als 16Mbit“ versorgt. Gegenüber wurde gerade ein Neubaugebiet hochgezogen. Daneben liegen einige kleinere Unternehmen. Wie kommen die damit klar?

Also checke ich, was denn die Telekom offiziell an meinem Standort anbietet. Alternativ kann man dazu die eigene Rufnummer oder Adresse ein geben. Das Ergebnis hat mich dann doch etwas erstaunt:

Telekom-DSL nicht verfügbarQuelle: wb

Aha! O….K…..?! Für was zahle ich dann bisher?
(N.B. Wir  sind vor zwei Jahren am Ort umzgezogen, 500 Meter Luftlinie. Vorher hatten wir seit 2000 DSL, zuletzt mit einem 6000er-Flatrate-Tarif, bei dem mehr 4MBit durch die Leitung flossen.)

Aber immerhin werden ja gleich Alternativ-Angebote gemacht:

  • Internet via Funk (LTE!)
  • Internet via Mobilfunknetz (UMTS)
  • Internet via Analog/ISDN

Ernüchterung Nummer 1:  LTE ist  an meinem Standort nicht verfügbar.

Telekom-C+S nicht verfügbarQuelle: wb

Analog/ISDN? Blödsinn! Das wird ja ohnehin abgeschafft.

Also bliebe nichts anderes, als dieses unschlagbare „Call&Surf Comfort via Funk“ Angebot anzunehmen. Oder? Da ist die Drossel wenigstens schon heute voll drin!

Telekom-Angeb-Call+Surf-FunkQuelle: wb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.