40 Jahre Kunstkopfstereofonie – Vergangenheit mit Zukunft?


Produktion-Demolition-2b

Quelle: BR Historisches Archiv

Vor 40 Jahren wurde mit „Demolition“ die Kunstkopfstereophonie im Radio eingeführt. Das Hörfunkprogramm Bayern2 des BR wiederholt aus diesem Anlass diesen spannenden und packend umgesetzte Science-Fiction-Krimi am 14. Dezember um 15:05.

In den 80er Jahren schwand dann das Interesse an der Technik. Jetzt aber wird sie wieder interessant: Die Digitaltechnik ermöglicht heute neue Ansätze, das Raumklangerlebnis via Kopfhörer zur transportieren. Aber vor allem: Hörgewohnheiten und Mediennutzung bieten jetzt bessere Voraussetzungen …

Technik? Inhalte? Kriterien? – Diskussion um Qualität im Rundfunk

[ Classic Radio : Still Supports and PLAYS Radio Stars ] @ PROTOTYP : Hamburg Hafen City : Hamburg, Germany

Quelle: @ PROTOTYP : Hamburg Hafen City : Hamburg, Germany

Qualitätsmedium aus Qualitätsgerät: Radio der 50er Jahre

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanbieter verstehen sich als „Qualitätsmedien“. Das gebietet in Deutschland allein schon der in den Rundfunkgesetzten vorgeschriebene Auftrag: Information, Bildung, Unterhaltung. Aber was genau ist diese Qualität? Welche Kriterien gelten dabei? Welche Parameter? Überhaupt: Welche Qualität? Die des Inhalts? Die der Technik?

Dazu fand am 18. und 19. Juni in München ein Symposium statt, veranstaltet vom Institut für Rundfunktechnik (IRT) und der ARD-ZDF-Medienakademie.

Weiterlesen

Return of the Dummies – New appoach to head related stereo

Dummhead-Animation1-225x300

It was 40 years ago today…that dummy head stereo was first introduced in broadcast audio production. But like quadrophony, it shares the fate as forgotten premature analogue technology. Now a comeback seems around the corner, freshly coined as HRTF, Binaural or Immersive Audio. And you don’t even need dummies to create virtual spatial sound

Weiterlesen

The end of flat rates as we knew them?

Netter Zufall: Der erste Tweet von SpiegelOnline hatte auch eine Telekom-Anzeige dazwischengeschaltet. Aber mobil macht das Surfen in Großstädten leidert auch längst keinen Spass mehr.

Quelle: wb

First rumours in March on SpiegelOnline – along with Telekom ad.

Since Monday this week, a hot discussion develops in Germany, when ISP Telekom declared that starting on May 2nd new DSL contracts will contain speed limits (see press release – German language only). So if new customers provided with the slowest DSL speed „up to 16Mbit/s“ reach a maximum of 75 GB transfer volume, they will have to cope with 384kbit/s until the end of the month – unless they pay extra. The limitation goes up to 400GB/month for the few ones having a „up to 200Mbit/s“ contract.

A fundamental change in business models – or a stategic move? Let’s look at the facts. Weiterlesen